Teamspeak

Mit der zunehmenden Verbreitung schneller Internetzugänge haben sich die Anwendungsmöglichkeiten stark erweitert. War man früher froh, dass man in Echtzeit Buchstaben von A nach B senden konnte, hat heute die Videokonferenz den Platz an der Tagesordnung übernommen.
Nicht ganz so weit geht Teamspeak. Dieses Programm ist ursprünglich dafür entwickelt worden, um in Gruppen spielenden Online-Gamern die Möglichkeit zu geben, Sprachbotschaften schnell und unkompliziert auszutauschen. Dies ist gerade in „Clans“ wichtig, damit man koordiniert den Gegner das Leben schwer machen kann.
Weitaus friedlicher geht es bei Scoutlink zu. Hier trifft man sich zu geselligen Gesprächen rund um das JOTI-Event.
Aber bitte denke daran: Im Gegensatz zu den gängigen Voice-over-IP-Programmen findet das Gespräch nicht unter euch alleine statt. Jeder, der sich im selben Teamspeak-Channel befindet, kann euren Plausch mithören.

Die Installation

Im Gegensatz zum IRC-Chat wird bei Teamspeak ein proprietäres Protokoll eingesetzt, weshalb kein Weg über die Webseite von Teamspeak vorbei führt. Bitte lade zunächst für dein Betriebssystem den passenden Client (nicht den Server!) hier herunter. Zum Glück ist mit der Einführung der Version 3 die Installation und Einrichtung stark vereinfacht. Ein Assistent hilft dir dabei.
Da die meisten unserer Besucher Windows einsetzen, werden die nachfolgenden Schritte anhand dieser Version verdeutlicht.

Die Einrichtung

Nach dem Start des Programms erhältst du zunächst die Möglichkeit dich anzumelden. Das ist aber gar nicht nötig: Du kannst auch einfach „Weiter ohne Login“ auswählen und im nächsten Schritt deinen Nicknamen aussuchen.

Danach erscheint folgendes Fenster: Hier müssen wir zunächst noch ein paar Einstellungen für das Mikrofon vornehmen:

Gehe als Erstes in den Reiter „Aufnahme“. Darin klickst du zunächst auf „Push-To-Talk“, damit der runde Knopf davor erscheint. Im nächsten Schritt klickst du auf den Button rechts daneben (dort wo steht „Kein Hotkey zugewiesen“).
Teamspeak erwartet jetzt eine Tasteneingabe. Wähle eine Taste aus, die du ansonsten nicht benötigst, zum Beispiel die „F12-Taste“.


Jedes Mal, wenn du etwas sagen möchtest, drückst du die definierte Taste – wie bei einem echten Funkgerät. Die Einstellung kannst du ausprobieren, wenn du auf „Test starten“ drückst. Drücke danach die Taste, die du eben ausgesucht hast, zum Beispiel „F12“ und sage etwas in dein Mikrofon. Du siehst, wie sich der Balken bewegt.

Vergiss nicht, die Einstellungen mit „OK“ zu bestätigen.

Danach kommst du wieder zurück zum Anfangsfenster:

Teamspeak meldet ganz bescheiden „Kein Server“. Das kannst du ändern, in dem du im Menü auf „Verbindungen“ und dann auf „Verbinden“ klickst. Schneller geht das mit der Tastenkombination „Strg-S“ – vielleicht als Speicherbefehl von deiner Textverarbeitung her bekannt.
Teamspeak will jetzt von dir folgendes wissen:

Als Server-Adresse gibst du bitte „teamspeak.scoutlink.net“ ein. Der Nickname entspricht dem, was du dem Assistenten mitgeteilt hast. Hast du mittlerweile einen anderen, so kannst du den hier neu eingeben. Das Serverpasswort wird (vermutlich) nicht benötigt.
Zum Schluss nur noch auf „Verbinden“ klicken und schon kann es losgehen…

Das Teamspeakfenster hat sich mit Leben gefüllt. Links findest du die Raumliste sowie die sich dort befindlichen
Nicknamen. In der rechten Hälfte werden Informationen zu den gewählten Teamspeak-Server angezeigt.
Untendrunter erscheinen aktuelle Statusmeldungen.
Bevor es richtig losgehen kann, musst du nur noch in den richtigen Raum (hier „Channel“) wechseln. Aktuell
befindest du dich praktisch in einer „Lobby“ und hast Redeverbot. Um zum Beispiel nach „#Deutsch“ zu wechseln,
klickst du mit der rechten Maustaste auf dem Raumnamen.
Ein Kontextmenü erscheint mit dem Angebot „Channel betreten“. Tue dies… niemand wird dich beißen.

Wie geht es weiter? Wenn du nicht alleine in diesem Channel bist, wirst du viele Stimmen hören. Du darfst natürlich deinen Beitrag leisten. Dazu wartest du bitte wie im echten Leben höflich das Ende des Vorredners ab. Dann drückst du deine Push-To-Talk-Taste (z.B. F12) und beginnst zu sprechen.
Du wirst schnell merken, dass die Punkte vor dem Nicknamen sich anders einfärben, sobald diese Person redet. Für
alle anderen heißt es bitte still sein.
Hast du genug von dieser Veranstaltung und du willst raus? Kein Problem!

Ein Klick auf das Menü „Verbindungen“, gefolgt von „Aktuelle Verbindung trennen“ und schon bist du draußen.
Schneller geht dies mit der Tastenkombination „STRG D“.

Viel Spaß!