SSTV / ATV

SSTV:

SSTV“ bedeutet „Slow Scan Televison“. Dabei werden einzelne Bilder vom Computer an das Funkgerät übertragen und dann analog ausgesendet. Eine andere Station kann die Signale über sein Funkgerät aufnehmen und am Computer wieder zu einem Bild umwandeln. Da bei dieser Kommunikationsform das „Gespräch“ in Bildern geführt wird, muss das Bild auch etwas Text enthalten. Wie zum Beispiel das Rufzeichen.

So könnte ein SSTV Bild von einer rufenden Amateurfunkstation aussehen:

In den Bandplänen sind für SSTV im Amateurfunk folgende Simplex-Frequenzen vorgesehen:

BandFrequenzMode
80m3725-3740 KHzLSB
40m7050-7060 KHzLSB
20m14.225-14.235MHzUSB
15m21.335-21-345 MHzUSB
10m28.675-28.685 MHzUSB
2m144,500 MHzUSB
70cm432,500 MHzUSB
23cm1.296,600 MHzUSB

ATV:

Beim Amateurfunk-Fernsehen (ATV) werden wie beim allgemeinen Fernsehen bewegte Bilder und ein dazugehörender Ton übertragen. ATV ist eine Betriebsart des Amateurfunkdienstes und ist in Frequenzbändern über 2m möglich (UKW)

Sowohl bei SSTV als auch bei ATV braucht man ein Funkgerät, einen Computer, ein Verbindungskabel, die passende Software und eine Amateurfunklizenz. Bei älteren Funkgeräten wird dieses über die Soundkarte und einem speziellen CAT Kabel an den Computer angeschlossen. Neue Funkgeräte nutzen dafür dafür schon den USB-Port.

Da diesen Methoden etwas aufwendiger sind, lasst Ihr Euch dabei am besten von einem Funkamateur helfen.